Trianel: Eine gute Einkaufspolitik federt bullische Strompreisentwicklung ab

Strukturierte Beschaffung für Stadtwerke

11.10.2018

Seit dem historischen Tief von rund 20€/MWh für Jahresprodukte Baseload im Frühjahr 2016 hat sich der Strompreis bis September 2018 auf bis zu 56€/MWh erholt. Damit scheint sich ein seit 2016 anhaltender, volatiler Aufwärtstrend herauszubilden. Auch die Spotmarktpreise deuten auf steigende Preisniveaus hin. So belief sich z.B. der durchschnittliche Spotmarktpreis Phelix Baseload im Monat August 2018 auf 56,19 €/MWh. „Getrieben wird die derzeitige bullische Entwicklung durch hohe CO2-Preise, Sanktionen durch die USA sowie durch strukturelle Engpässe an den asiatischen Kohlemärkten. Einige Faktoren sprechen dafür, dass die derzeitige Preisentwicklung auch fundamental durch die Verringerung von Leistungskapazitäten v.a. in der Braunkohle in den nächsten Jahren getrieben wird“, stellt Dr. Reinhard Klimeck, Bereichsleiter Handel und Portfoliomanagement bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel fest.

Die Auswirkungen der gestiegenen Großhandelspreise auf die Endkundenpreise können Stadtwerke mit Hilfe der strukturierten Beschaffung und einer intelligenten Bewirtschaftung ihrer Portfolios deutlich abmildern. „Unsere Kunden im Portfoliomanagement kaufen im Durchschnitt um zwei Prozent günstiger ein als der Markt und haben in der Regel in den letzten Jahren nur die nicht beeinflussbaren Preissteigerungen wie Abgaben und Gebühren an ihre Kunden weitergeben müssen. Viele haben sogar durch ihre Einkaufspolitik in den letzten Jahren die Steigerungen der EEG-Umlage kompensieren und ihre Endkundenpreise halten können“, hebt Frank Neubauer, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing bei Trianel, hervor. „Stadtwerke mit gut strukturierten Portfolien können die Kostenbestandteile für die reine Strombeschaffung sehr gut ausgleichen. Über die Synergien in der Portfoliobewirtschaftung durch Trianel können sich Stadtwerke gut auf veränderte Preisniveaus einrichten. Dies gilt für steigende wie sinkende Preisentwicklungen“, ergänzt Neubauer.

Weitere Informationen:
www.trianel.com/produkte/beschaffungsportfoliomanagement/


Ansprechpartner:
Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 | Mail n.thomas@trianel.com

 

 

  • Das Trianel Netzwerk

Informiert bleiben?

Newsletter abonnieren