Produkte

Alle neuen Artikel in Ihrem Posteingang!

Aktuelle Informationen aus der Energiebranche, die Ihr Unternehmen nach vorne bringen, in unserem Newsletter.

Jetzt registrieren
Unternehmen

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2022

Mit neuen Energien

zum Download
Karriere

Karriere Podcast

Im Studydrive Podcast spricht unsere Kollegin Maike Kalthöfer über ihre Arbeit und ihren Werdegang als Managerin für Kraftwerks- und Speichereinsatz bei Trianel.

Jetzt anhören
Zurück zur Übersicht

15.11.2023

22.176 Solarmodule entlang der Autobahn: Trianel Erneuerbare Energien beschleunigt Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern

Trianel und Stadtwerke übernehmen weiteren PV-Park im Nordosten

Aachen, Grüssow. Die Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE) übernimmt den Solarpark Grüssow mit einer Leistung von 7,2 MWPeak und erhöht ihr Solarportfolio auf insgesamt 98,6 MWPeak. Der Solarpark Grüssow ist bereits das zweite Solarprojekt der TEE in Mecklenburg-Vorpommern. Schon im Mai 2021 ging der knapp 37 Kilometer entfernt errichtete Solarpark Zachow im Landkreis Ludwigslust-Parchim ans Netz.

„Unser PV-Portfolio wächst stetig weiter. Das Projekt in Grüssow demonstriert die effektive Nutzung von Flächen entlang von Autobahnen zur Förderung der erneuerbaren Energien und verdeutlicht das ungenutzte Potenzial, das hier noch erschlossen werden kann“, erläutert Arvid Hesse, Geschäftsführer der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG. 

Der rund 50 Kilometer westlich von Neubrandenburg gelegene Solarpark im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist seit Juli 2021 in Betrieb. Er besteht aus 22.176 Solarmodulen auf einer Fläche von rund acht Hektar und kann jährlich circa 7,6 Millionen kWh klimaneutralen Strom erzeugen. Damit können rund 2.200 Haushalte mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh versorgt werden. Durch die klimaneutrale Energieversorgung werden jährlich mehr als 3.300 Tonnen CO2 eingespart.

„Der Solarpark wurde beidseitig entlang der Autobahnentwickelt und errichtet“, ergänzt Dr. Markus Hakes, weiterer Geschäftsführer der Trianel Erneuerbare Energien. „Damit konnten die Eingriffe in die Natur auf ein Minimum reduziert werden.“

Für den Betrieb des neuen Solarparks setzt das Unternehmen ebenfalls auf die eigene Betriebsführung.

Weitere Informationen unter:
www.trianel-erneuerbare.com 

Ansprechpartner:
Ingela Marré, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-543 | Mobil +49 160 899 47 19 | Mail i.marre@trianel.com

Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 | Mail n.thomas@trianel.com

Über Trianel Erneuerbare Energien
An der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sind 37 Stadtwerke aus Deutschland sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel beteiligt. Gemeinschaftlich investieren sie rund eine halbe Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau des eigenen Erneuerbaren-Portfolios mit Windkraftanlagen und PV-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland. Das aktuelle Portfolio umfasst fast 100 MW an Photovoltaik-Leistung und rund 222,27 MW an Wind-Leistung. Weitere Erneuerbaren-Projekte folgen. 

 

 

Zurück zur Übersicht