Zurück zur Übersicht

15.12.2021
|

Stadtwerke erwerben zweite Photovoltaikanlage in Sachsen-Anhalt

Trianel Erneuerbare Energien übernimmt neuen PV-Park

Aachen, Lübars. Die Trianel Erneuerbare Energie GmbH & Co. KG (TEE) erwirbt mit dem Solarpark Lübars eine weitere Photovoltaik-Freiflächenanlage in Sachsen-Anhalt und vergrößert ihr Solar-Portfolio auf mehr als 59 MWPeak. Neben dem Solarpark Uchtdorf ist der PV-Park in Lübars bereits das zweite Projekt der TEE im Bundesland Sachsen-Anhalt. Das Erneuerbare-Energien-Portfolio der TEE erhöht sich durch die Anlage auf insgesamt rund 255 MWPeak.

 

„Mit dem Solarpark Lübars haben wir erneut einen attraktiven Standort für unser Stadtwerke-Portfolio gesichert und diversifizieren das Gesamt-Portfolio weiter. Rund 26 Prozent unseres Portfolios besteht derzeit aus PV-Freiflächenanlagen und weitere Projekte sind in Planung“, stellt Dr. Markus Hakes,
Geschäftsführer der Trianel Erneuerbaren Energien GmbH & Co. KG fest.

 

Der rund 30 Kilometer östlich von Magdeburg gelegene Solarpark wurde bereits im Juli dieses Jahres, zweieinhalb Monate nach Baugenehmigung, in Betrieb genommen. Die Anlage besteht aus 17.694  Solarmodulen mit einer Leistung von rund 7,9 MWPeak. Der Park wird jährlich rund 8,8 Millionen kWh klimafreundlichen Strom erzeugen, wodurch rund 2.500 Haushalte mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 3.500 kWh versorgt werden können. Durch die klimaneutrale Energieversorgung können jährlich rund 6.700 Tonnen CO2 eingespart werden. Errichtet wurde der Solarpark auf einer 7,3 Hektar großen Fläche zwischen einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr und einer aktiven Bahnlinie.

 

Vor Baubeginn auf der brach liegenden ehemaligen Ackerfläche, wurden bei Bodenuntersuchungen diverse Kampfmittel unter den Zufahrtswegen gefunden. Infolgedessen mussten Zuwegungsstraßen bis zu zwei Meter tief ausgehoben und auf Kampfmittel untersucht werden. Ergebnis der Arbeiten auf einer Fläche von fast 10 Hektar war unter anderem die Entdeckung und Sicherung von 488 Werfergranaten. „Die Photovoltaikanlage im Gemeindegebiet Möckern wurde in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Projektbeteiligten realisiert. Die nötige Kampfmittelbefreiung war eine neue Herausforderung und trägt zur nachhaltigen Nutzung der Fläche bei“, erläutert Peter Grzyb, Projektleiter bei Trianel.

 

Zusätzlich zu der Kampfmittelbeseitigung wird die Gemeinde Möckern auch finanziell von der Solaranlage profitieren. Gesetzesänderungen ermöglichen dem Solarparkbetreiber die Gemeinde mit einer Zuwendung von bis zu 0,2 Cent pro eingespeiste Kilowattstunde an den Erträgen des Parks zu beteiligen. Planung, Bau und Inbetriebnahme des Solarparks erfolgten in Zusammenarbeit mit der Trianel Energieprojekte GmbH & Co. KG und der STEAG Solar Energy Solutions GmbH (SENS). Mit der in Würzburg ansässigen Tochtergesellschaft des Essener Energiekonzerns STEAG hat Trianel Erneuerbaren Energien bereits erfolgreich zusammengearbeitet; der PV-Park Lübars ist das zweite, erfolgreich gemeinsam realisierte Projekt.

 

 

Ansprechpartner:

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik 
Fon +49 241 41320-413 | | Mail a.land@trianel.com

 

Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 | Mail n.thomas@trianel.com

 

Ingela Marré, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-543 | Mobil +49 160 899 47 19 | Mail i.marre@trianel.com  

 

Über Trianel Erneuerbare Energien

An der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sind 37 Stadtwerke aus Deutschland sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel beteiligt. Gemeinschaftlich investieren sie rund eine halbe Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau des eigenen Erneuerbaren-Portfolios mit Windkraftanlagen und PV-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland. Das aktuelle Portfolio umfasst knapp 60 MW an Photovoltaik-Leistung und über 195 MW an Wind-Leistung. Weitere Erneuerbaren-Projekte folgen bis 2022.

www.trianel-erneuerbare.de

Zurück zur Übersicht