Zurück zur Übersicht

07.09.2022
|

Trianel und Stadtwerke zeigen mittels 3D-Umgebungen Energiesparmöglichkeiten auf

Im Metaversum Energiesparpotenziale spielerisch erschließen

Aachen. Energiesparen ist immer wichtig, aber gerade jetzt angesichts des hohen Preisniveaus an den Energiemärkten das Gebot der Stunde. Stadtwerke müssen sich auf potenzielle Energieengpässe vorbereiten und haben daher lokale Energiespar-Kampagnen ins Leben gerufen. Mit dem „Metaversum Energiesparen“ unterstützt die Trianel GmbH kommunale Unternehmen bei dieser herausfordernden Aufgabe.

 

„Der Bedarf der Stadtwerke, ihren Kunden Hilfestellungen zur Energieeinsparung zu bieten, ist groß. Nicht zu Unrecht befürchten Versorger Einnahmeausfälle durch Zahlungsschwierigkeiten der Kunden, die die Höhe der Kostensteigerungen unterschätzen oder schlichtweg nicht stemmen können“, erklärt Paul Jüngst, Leiter des Trendscouting bei Trianel.

 

Beim „Metaversum Energiesparen“ handelt es sich um eine vom Trianel Trendscouting und dem Trianel Digital Lab entwickelte Lösung, die es den Haushaltskunden ermöglicht, mit Smartphone, Tablet oder Computer in einer virtuellen 3D-Umgebung Energiesparmöglichkeiten spielerisch zu entdecken. „Virtuelle 3D-Umgebungen – sogenannte Metaversen – bieten eine Vielzahl an möglichen Anwendungen im Stadtwerkeumfeld“, berichtet Dr. Philipp Stephan, Leiter des Trianel Digital Lab, über die Erfahrungen aus einem vor einigen Wochen durchgeführten Workshop. „Die 3D-Umgebung macht das Thema erlebbar und ist unterhaltsamer als längere Texte oder Listen von Einspartipps. Wir versprechen uns davon einen leichteren Zugang zum Thema für unsere Kunden“, so Stephan weiter.

 

Zur Realisierung des Metaversums Energiesparen wurden typische Stadtwerke-Kunden skizziert und vier verschiedene Musterwohnungen im virtuellen Raum modelliert. Stadtwerke-Kunden finden hier auf sie zugeschnittene Empfehlungen zum Energiesparen. „Einfache Energiespartipps wie die Nutzung von Topfdeckeln oder die Vermeidung von Geräten im Standby-Betrieb können allen Kunden helfen, Energie einzusparen. Die Möglichkeiten, Sanierungsmaßnahmen umzusetzen, unterscheiden sich hingegen erheblich zwischen Häusern im Bestand und modernen Häusern sowie zwischen Eigentümern und Mietern“, führt Jüngst aus.

 

Erklärtes Ziel ist es, die Kunden durch das 3D-Erlebnis für das eher unangenehme Thema des Verzichts zu begeistern und damit einen nachhaltigeren Effekt zu erzielen. Neben der spielerischen Erkundung und der Information besteht zudem die Möglichkeit, auf passende Angebotsseiten der Stadtwerke weitergeleitet zu werden, um das gewonnene Wissen mit Hilfe der Stadtwerke in die Tat umzusetzen.

 

Entwickelt wird die Lösung zunächst als Blueprint gemeinsam mit einem spezialisierten Dienstleister. Die Lösung wird so ausgestaltet, dass eine Anpassung an das Corporate Design der Stadtwerke schnell und unkompliziert möglich ist. Eine Gruppe von zwölf Stadtwerken des Digital Lab begleitet die agile Entwicklung als Nutzergruppe und sorgt dafür, dass der Bedarf der Stadtwerke trotz kurzer Entwicklungszeiten laufend berücksichtigt wird. Die Fertigstellung des Blueprints soll noch im September erfolgen und kurz danach in einer stadtwerksspezifischen Version online gehen.

 

 

Weitere Informationen unter:

www.trianel.com

 

Folgen Sie uns auch auf Twitter:

https://twitter.com/Trianel

 

Folgen Sie uns auf LinkedIn

 

 

 

Ansprechpartner:


Ingela Marré, Pressesprecherin

Fon +49 241 41320-543 | Mobil +49 160 899 47 19 | Mail i.marre@trianel.com

 

Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin

Fon +49 241 41320-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 | Mail n.thomas@trianel.com

 

Alexander Land, Leiter Unternehmenskommunikation & Energiepolitik 

Fon +49 241 41320-413 | Mail a.land@trianel.com

 

Zurück zur Übersicht