Produkte

Alle neuen Artikel in Ihrem Posteingang!

Aktuelle Informationen aus der Energiebranche, die Ihr Unternehmen nach vorne bringen, in unserem Newsletter.

Jetzt registrieren
Unternehmen

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht 2022

Mit neuen Energien

zum Download
Karriere

Karriere Podcast

Im Studydrive Podcast spricht unsere Kollegin Maike Kalthöfer über ihre Arbeit und ihren Werdegang als Managerin für Kraftwerks- und Speichereinsatz bei Trianel.

Jetzt anhören
Zurück zur Übersicht aller Artikel
Stadtwerke treiben Geschäftsmodelle für Flexibilität voran
Stromerzeugung , Flexibilitätsmanagement , Umwelt- und Klimaschutz 07.09.2023

Stadtwerke treiben Geschäftsmodelle für Flexibilität voran

Teilnehmer am Trianel FlexStore

Flexibilität ist der ideale Partner für erneuerbare Energien – für die 35 Stadtwerke, die im Trianel Netzwerk FlexStore seit drei Jahren intensiv zusammenarbeiten, nicht nur ein Lippenbekenntnis. Im September kommen sie bereits im dritten Jahr zum übergreifenden Netzwerktreffen zusammen, um daran zu arbeiten, die Energiewende 2.0 vor Ort aktiv mitzugestalten und das Energiesystem zu flexibilisieren.

In FlexStore erarbeiten die beteiligten Stadtwerke dazu Strategien und Geschäftsmodelle in den Themenfeldern Dekarbonisierung, Sektorenkopplung und Flexibilität. Während zu Beginn von FlexStore zunächst der Know-how- und Netzwerkaufbau im Vordergrund standen, zeichnen sich nun konkrete Umsetzungsprojekte ab. Für die Bewertung und Umsetzung von Projekten vor Ort wird ein Werkzeugkasten zur Verfügung gestellt, mit dem Stadtwerke selbständig und fundiert über Investitionen und Projekte entscheiden können. Das Trianel Team steht ihnen dabei als Experte und Partner stets zur Seite.

Zur Spezialisierung des Know-hows wurden die drei Fachgruppen Wasserstoff, Batteriespeicher und Grüne Wärme ins Leben gerufen, in denen die Teilnehmer aktiv mitarbeiten können. Darüber hinaus besteht großes Interesse an den kleineren Projektteams, in denen sie unter der Federführung der Experten an operativen Fragestellungen und konkreten Anwendungsfällen miteinander arbeiten. In den Projektteams werden Checklisten, Zeitpläne und Anleitungen für die Umsetzung von individuellen Projekten auf Basis methodischer Ansätze erarbeitet.

Gebündelte Leistungen im Trianel FlexStore

Chancen für Batteriespeicher

So untersucht z. B. ein Projektteam die Rentabilität von Quartierspeichern auf der Basis der regulatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen, der Batteriekosten sowie der erwarteten Erlöse für Primärregelleistung und Sekundärregelleistung sowie der Arbitrage an den Day-Ahead- und Intraday-Märkten. Ein weiteres Projektteam bewertet die Attraktivität von Innovationsausschreibungen, die die Bundesnetzagentur zur Ermittlung der finanziellen Förderung von Erneuerbaren-Energien- und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen durchführt. Mit den vielfältigen Erlös- und Einsatzmöglichkeiten von Gewerbespeichern, den verschiedenen Technologien und möglichen Geschäftsmodellen für Stadtwerke, z. B. zur Eigenverbrauchsoptimierung, Lastspitzenkappung und Netzentgeltoptimierung, befasst sich ein drittes Projektteam. Welche Themen in den Projektteams bearbeitet werden, entscheiden die Stadtwerke selbst.

Klare Sicht auf Geschäftsmodelle bei Wasserstoff

Auch beim Wasserstoff zeichnen sich heute Anwendungsfälle und damit Investitionsoptionen vor allem im Verkehrssektor und im Rahmen des EEG deutlicher ab als noch zu Beginn des Netzwerks FlexStore, als Anwendungsfelder und Markteinführung noch unklar waren. Die Fachgruppe Wasserstoff erkundet daher verschiedene Geschäftsmodelle, die sich kurzfristig aus den aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen ergeben. Dies sind u. a. die Vermarktung von THG-Quoten und die EEG-Ausschreibungen für wasserstoffbasierte Stromspeicher (EE-H2-Hybridkraftwerke) sowie H2-Sprinterkraftwerke.

Umbau der Wärmeversorgung

Im Themenfeld Grüne Wärme stehen vor allem Ausbau und Dekarbonisierung der Fernwärme, kalte Nahwärme für Quartierskonzepte, der Einsatz von Wärmepumpen und die Gasnetzplanung integriert mit anderen Netzen auf dem Programm. Die Teilnehmer gehen den technologischen Möglichkeiten sowie ökonomischen und ökologischen Vorteilen von grüner Wärme nach. Besonders intensiv wird zurzeit die Begleitung der Kommunen bei der kommunalen Wärmeplanung diskutiert. Der Austausch der Teilnehmer untereinander über die Aktivitäten der einzelnen Werke, z.B. über Beratungsangebote für Kommunen zu den Förderanträgen oder den Aufbau eines digitalen Zwillings, ist dabei ausgesprochen wertvoll.

Für das kommende Netzwerktreffen werden wieder engagierte und spannende Diskussionen erwartet. Gemeinsam mit allen Netzwerkteilnehmern sollen Strategie und Umsetzungsprojekte für 2024 festgelegt werden. Außerdem stehen Beiträge zu den Fragen, wie Speicher Erneuerbare integrieren, welche Investitionsoptionen geeignet sind und wie die Anlagen bewirtschaftet und am Markt optimiert werden können, auf der Agenda.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Matthias Leuthold, Leiter Netzwerk FlexStore Trianel GmbH

Dr. Matthias Leuthold

ist ein anerkannter Experte für Flexibilität und bringt 12 Jahre Erfahrung in der Energiewirtschaft und Batteriesystemtechnik mit Schwerpunkt Großspeicher mit. Bei Trianel verantwortet er den Bereich Flexibilität und Klimaneutralität. Während seiner Arbeit an der RWTH Aachen und der Leitung einer Forschungsgruppe sammelte er Erfahrungen mit der Modellierung und Analyse von Energiesystemen.

Trianel Webmagazin
Trianel persönlich, Flexibilitätsmanagement, Umwelt- und Klimaschutz

Trianel persönlich: Dr. Matthias Leuthold

Weiterlesen
Weiterlesen
Flexibilitätsmanagement, Umwelt- und Klimaschutz, Trendscouting

Strategien für Stadtwerke

Weiterlesen
Weiterlesen
Fachwissen, Umwelt- und Klimaschutz, Trendscouting

Nachhaltigkeitsreporting – Megatrend, Notwendigkeit oder beides?

Weiterlesen
Weiterlesen
Zurück zur Übersicht aller Artikel