Zurück zur Übersicht aller Artikel
Trianel , Wissensdinge 04.04.2018

Raiffeisen in Zeiten der Plattformökonomie

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“. Das Motto des Jubilars Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist und bleibt eine starke Idee zur Gestaltung von Märkten und Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Seine Idee lebt weiter. Im digitalen Zeitalter interpretiert man sie neu als „Kraft der Synergie“.

200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen

2018 ist das Raiffeisen-Jahr. Am 30. März jährt sich der Geburtstag des Vaters der Genossenschaftsidee Friedrich Wilhelm Raiffeisen zum 200. Mal. Die Genossenschaftsidee bewegt bis heute Menschen und Märkte und hat sich in Form von Kooperationen und Verbünden auch in der Energiewirtschaft bewährt. Beflügelt wurde die Idee Raiffeisens in der Energiebranche insbesondere durch die Liberalisierung der Energiewirtschaft ab 1998 mit der Gründung von Stadtwerke-Kooperationen wie Trianel, ehw, Südweststrom, Pfalzenergie und viele andere mehr. Insbesondere Stadtwerke haben die Idee der Gemeinsamkeit als Antwort auf einen wachsenden Wettbewerb zunächst in Form von Einkaufs- bzw. Beschaffungskooperationen gesucht und sich damit gut am Markt behauptet. Dadurch nutzen sie heute ganz selbstverständlich die Vorteile des Großhandels für sich und ihre Kunden. Aus den einstigen Beschaffungskooperationen haben sich längst innovative Dienstleister für unterschiedlichste Aufgaben von Stadtwerken entwickelt, so dass Stadtwerke der unterschiedlichsten Größe heute als umfassende Service-Anbieter für ihre Endkunden am Markt bestehen können.

Anforderungen an Stadtwerke

In den letzten zwanzig Jahren haben sich die Anforderungen an Stadtwerke und alle Player in der Energiewirtschaft durch die Energiewende und den Aufstieg der erneuerbaren Energien stark verändert. Einen weiteren starken Impuls erfahren die Märkte derzeit durch die Digitalisierung und die weitere Konsolidierung der Branche durch die anstehenden neuen Marktrollen der früheren „großen Vier“.

Kooperation als Lösung

Die Bedeutung von Kooperationen als Antwort auf die vielschichtigen Herausforderungen für Stadtwerke durch das Messstellenbetriebsgesetz, die Novelle des EnWG oder auch der Anreizregulierung wird weiter zunehmen. Damit erhält der Gedanke von Raiffeisen eine neue Aktualität und auch einen neuen Interpretationshorizont. Der emotional und nachhaltig geprägte Leitgedanke „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ heißt in einer zunehmend digitalen Plattformökonomie „Synergien schaffen, um die Komplexität beim einzelnen zu reduzieren und gemeinsam zu profitieren“. Stadtwerke können gemeinsam mehr erreichen als alleine und ihre lokalen Stärken stärken, indem sie Synergien bei den Entwicklung neuer Geschäftsmodelle oder auch beim Einsatz von gemeinsamen Plattformen schaffen. Bei Trianel lebt der Raiffeisen-Gedanke weiter in unserem Motto: „Ideen. Gemeinsam. Umsetzen“.   

 

Beitrag zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen von Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung, Trianel GmbH.
Dieser Artikel wurde in der ZfK am 26. März 2018 auf Seite 16 veröffentlicht.