Läufer wartet im Startblock

Starten Sie jetzt in die Energieberatung

Jan 2018

Neue Chancen durch Gesetzgebung: Seit dem 1. Dezember 2017 dürfen auch Stadtwerke die „Energieberatung im Mittelstand“ anbieten. Viele Firmen wissen allerdings nicht, wie sie ihre benötigte Energie wirklich intelligent einsetzen. Experten können hier helfen – und das mit staatlicher Unterstützung. Unternehmen können bei Inanspruchnahme des Beratungsangebots bis zu 6.000 Euro an nicht rückzahlbarem Zuschuss beantragen. Die seit Dezember 2017 bestehende Beratungsleistung durch Stadtwerke wird unterstützt von Trianel, die Versorgern dazu ein White-Label-Produkt anbietet.

Wer Energie verschwendet, schadet nicht nur dem Klima, sondern verzichtet auch auf Profit. Eine Energieberatung in einem Unternehmen bringt daher in der Regel mehr als sie kostet. Dabei müssen nicht gleich riesige Investitionen getätigt werden, oftmals beginnt Energieeffizienz im Kleinen. Das hat auch die Bundesregierung erkannt. Im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz wurde daher explizit Wert auf die Energieberatung im Mittelstand (EBM) gelegt. Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) können die EBM-Fördergelder beantragt werden.

Bei den Beratungen handelt es sich um hochwertige Energieaudits

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die weniger als 250 Personen beschäftigen und einen Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Millionen Euro oder eine Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Millionen Euro übersteigen. Die qualifizierte Energieberatung soll den Unternehmen „Einsparpotenziale und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Unternehmen aufzeigen“, heißt es vonseiten des BAFA. Bei den geförderten Energieberatungen handelt es sich um hochwertige Energieaudits im Sinne der EU‑Energieeffizienzrichtlinie. Die Förderung wird nur genehmigt, wenn die Energieberatung durch einen vom BAFA zugelassenen Energieberater durchgeführt wird.

„Das Angebot Energieberatung Mittelstand ist ein Einstiegsprodukt in das Thema Energieeffizienz für Stadtwerke und deren Endkunden“, sagt Trianel Berater Bastian L. Kurth. Die Stadtwerke können sich dadurch als kompetenter Partner nicht nur in Sachen Strom- oder Gaslieferung, sondern auch für Energiedienstleistungen ins Spiel bringen. Energieeffizienz als Türöffner sozusagen.

Das Stadtwerk hat die Wahl

Um die Stadtwerke bei der Energieberatung zu unterstützen, hat Trianel eine White‑Label‑Lösung entwickelt. Dabei kann sich das Stadtwerk zweier Module bedienen. Modul 1 bietet Vertriebsunterstützung in Form von Informationsmaterial und Musterverträgen an. Die Energieberatung führt das Stadtwerk selbst beim Kunden durch. Auf Wunsch übernimmt die Trianel auch die komplette Energieberatung gemäß BAFA‑Vorgaben (Modul 2). Es können auch Teilleistungen abgerufen werden.

„Unser Ziel ist es, Stadtwerke bei allen Aufgaben von der Kundenansprache über Energieberatung bis zur Umsetzung konkreter Energieeffizienzmaßnahmen kompetent und flexibel zu unterstützen“, sagt Kurth. Mit der Energieberatung im Mittelstand und weiteren Energieeffizienzdienstleistungen unterstützt Trianel Stadtwerke dabei, zu einem starken Partner ihrer Kunden im Bereich Energieeffizienz zu werden.

Ihr Ansprechpartner

Bastian L. Kurth
Digitale Energielösungen
Digitale Produkte
Fon: +49 (241) 413 20-144
E-Mail: b.kurth@trianel.com

Informiert bleiben?